13.Juni 2015 - 27.Juni 2015 Neckarlängsquerung
13.Juni 2015 - 27.Juni 2015Neckarlängsquerung

Der Neckar

Der Neckar ist zwölftgrößte Fluss Deutschlands und entspringt im Schwenninger Moos bei Villingen Schwenningen auf ca. 700 m Höhe und mündet bei Mannheim auf 95 Meter Meereshöhe in den Rhein. Dawischen liegen sehenswerte Städte, Landschaften und Burgen. Der Neckar ist der viertgrößte Zufluss des Rheins.

Dabei ist der Neckar ein echter Kerl. Sein auch heute noch männlicher Name bedeutete ursprünglich „wildes Wasser“. Seine Anfänge als kleines Bächlein, nachdem er im Schwenninger Moos entspringt, zeigen aber noch nicht viel von seiner späteren Kraft. Bis kurz vor Rottweil ist nur ein kleiner Bach. Erst durch den Zufluss der hier sehr viel größeren Eschach in Hochhalden bei Bühlingen wird der Neckar zum Fluss. Von hier an fließt er nahezu unreguliert und romantisch bis Rottenburg. Ab Rottenburg dann hat die menschliche Hand regulierend eingegriffen und ihn begradigt. 

Später ab Plochingen wurde er zur Bundeswasserstraße ausgebaut und mit 27 Schleusen "gezähmt".

Die Nutzung als Wasserstraße und zur Wasserkraftgewinnung brachte erhebliche Eingriffe in das ökologische Gefüge des Flusses mit sich. Mehrere Initiativen setzen sich für die Renaturierung des Neckars, die ökologische Aufwertung des Flusssystems, die Verbesserung der Wasserqualität, verbesserten Hochwasserschutz und die Schaffung attraktiver Naherholungsgebiete entlang des Flusses ein. Auch wenn erst seit kürzerem damit begonnen wurde, den Neckar im Rahmen der bundesweiten Kampagne Lebendige Flüsse und der Aktion Lebendiger Neckar von seinem teilweise vorhandenen Betonkorsett zu befreien, so konnte der Fluss doch schon als Naherholungsgebiet und als Lebensraum für Tiere und Pflanzen streckenweise neu entwickelt werden. Beispiele hierfür sind die Zugwiesen in Ludwigsburg oder der Neckarstrand in Remseck. 

Aber auch in der Wahrnehmung der Bevölkerung gewinnt der Neckar als Naherholungsraum wieder an Bedeutung. Veranstaltungen wie die „NeckarOpen“ in Ludwigsburg sind hierfür ein Beispiel. 

 

 

 

Die Etappen

Nun stehen die Etappen fest, sofern nicht unvorgesehenes dazwischen kommt.

Start ist am 13.6. in Villingen-Schwenningen, allerdings mit dem Fahrrad, da der Neckar bis Sulz zu wenig Wasser führt. Am Abend vorher wird aber symbolisch in den Teich der Neckarquelle gehüpft.

Die geplanten Etappen sehen also so aus:

 

Freitag 12. Juni am Spätnachmittag: symbolischer Start bei der Neckarquelle in Schwenningen 

 

 Samstag 13. Juni: werden wir gegen 9 Uhr mit den Räderns bis nach Sulz fahren (Neckar nicht schwimmbar) und gegen 14 Uhr in Sulz ins Wasser steigen - Etappenziel ist Horb

 

14.6.   Horb - Tübingen 

15.6.   Tübingen - Neckarhausen bei Nürtingen

16.6.   Neckarhausen - Esslingen

17.6    Esslingen - Remseck
18.6    Remseck - Ludwigsburg (hier feiern wir Bergfest mit allen, die kommen wollen: Otto- Konz- Weg1, Ludwigsburg, SVL- Gelände)
19.6.   Ludwigsburg - Kirchheim
20.6    Kirchheim - Neckarsulm
21.6    Neckarsulm - Zwingenberg
22.6.   Zwingenberg - Hirschhorn
23.6    Hirschhorn - Heidelberg
24.6    Heidelberg - Mannheim

Vielleicht lassen wir es " hinten raus" auch ein bisschen gemütlicher angehen....bis 27.6 hatten wir ja eingeplant. 

 

 

 

 

Die Einteilung sieht auf der Karte so aus:

 

Schirmherrschaft:

Sponsoren:

SCHWIMMVEREIN LUDWIGSBURG 08 e.V/BAHN9

Verwendungszweck: Bahn9/ Neckarlängsquerung

Spendenkonto-Nr.: 301 501 95

BLZ 604 500 50 

Kreissparkasse Ludwigsburg

IBAN: DE 74 6045 0050 0030 1501 95 

BIC: SOLADES1LBG

 

Kontakt: neckar@bahn9.de